· 

Harry Potter und der rauschende Bach

Montag ging es nach Edinburgh, ins Castle, da dies aber viel zu voll und die Kronjuwelen auch nicht sonderlich spannend waren, haben wir uns noch für eine Harry Potter Tour entschieden.

Wir haben die St.Gilles Church besucht, die eine Vorlage für die große Halle in den Filmen war, waren auf dem Friedhof mit dem „Grab“ von Voldemort alias Tom Riddle, wobei wir feststellten, dass das gar keine so schlechte Idee ist, wenn einem mal keine Namen für sein Buch einfallen (wir fanden auch McGonagall).

Vom Friedhof aus durch ein Tor konnten wir beobachten, wie viele Schüler in Reih und Glied aus der St.George School kamen (auch sie soll mit ihren 4 Türmen eine Vorlage für Hogwarts gewesen sein!).

Und wir haben die Victoria Street, die Winkelgasse, besucht, und alle Harry Potter Läden gestürmt.

 

Da wir Lust auf etwas Süßes hatten, sind wir ins „Elephant House“, dem Geburtsort von Harry Potter (Ihr wisst schon, das mit der Idee von J. K. Rowling und der Serviette …) gegangen und haben alle ein Stück Kuchen gegessen.

Da Eltern ja wollen, dass man etwas lernt, sind wir dann auch noch in das National Museum of Scotland (Eintritt frei) gegangen. Da es den Kindern dann aber doch so gefallen hat, die Zeit aber nicht gereicht hat alles anzuschauen (wir haben schon überlegt uns einsperren zu lassen - wie in dem Film ‚ Nachts im Museum’; hatten dann aber doch keine Lust uns mit dem riesigen Dino Skelett herumzuschlagen) sind wir am nächsten Tag gleich wieder hin.

 

Am Mittwoch nach dem tollen Museumsbesuch waren wir zum späten „Lunch“ in einem super leckeren Restaurant, dem ‚Nandos‘, das sehr zu empfehlen ist. Nach dem leckeren Mahl sind wir durch die Stadt geschlendert zum National Monument, vorbei an Dreharbeiten zu „Fast and Furios 9“ und einer Demonstration für den Verbleib in Europa, mit schwenkenden Europafahnen (wir verfolgen das Hin und Her im Parlament und fragen uns warum so viele Briten aus der EU aussteigen wollen, es wäre wirklich schade!). 

 

Mit uns im Bus, auf dem Weg zum Wohnwagen, um 18 Uhr saßen zwei Schüler in Schuluniform.

Wir diskutierten das Pro und Contra von Schuluniformen und waren uns einig, dass die Bewertung über die Kleidung wegfallen würde!

 

Am Donnerstag sind wir weiter in den Lake District gefahren, und die Sonne zeigte sich endlich wieder. Wir haben eine kleine Tour durch Keswick und am Derentwater entlang gemacht.

Haben die Natur und die Ruhe genossen…

.........es ist schön, wenn das Rauschen eines Baches lauter ist, als die Geräusche der Menschen!

Um uns herum Pferde, Schafe und ganz viel Grün.

 

In der Nacht toller Sternenhimmel, aber eisig kalt!!!!

 

Ein netter Ausflug war hier auch der Besuch des Beatrix Potter Hauses

…kennt ihr Peter Rabbit und Mrs. Tiggy Winkle?

 

 

Am Sonntag hat Carla an einem Pony Trail teilgenommen…endlich!

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Meike Jauernig (Dienstag, 10 September 2019 23:07)

    Hallo Ihr Lieben,
    für uns fängt morgen der Alltag und die Schule wieder an (auch, wenn uns Griechenland noch in den Knochen steckt und immer wieder ruft), darum geniesst Eure besondere Zeit umso mehr !
    Wir lesen und gucken fleissig mit !
    Wir wären mal interessiert an einem Blog über "hinter den Kulissen" (backstage, wie wir Theaterleute sagen, der Musiker kennt das ja auch)...sprich, wie sieht es in Eurem "zu Hause" aus, wie kommt ihr klar mit kochen, schlafen, schnarchen, duschen, der "Dichte".....etc. ?? Vielleicht verratet Ihr uns ja mal was... ! Ansonsten weiterhin viel Spaß und "expecto patronum" !!

  • #2

    Olaf (Mittwoch, 18 September 2019 00:09)

    Cool! In Edinburgh habe ich auch mal eine Woche im Jazzclub gespielt - super Stadt! Viel Spaß noch auf der Insel!